Kulturwochenende Sand

Von Freitag bis Sonntag veranstalteten der Ortschaftsrat und die Ortsverwaltung von Sand das diesjährige Kunstwochenende in der Sander Festhalle. Im Mittelpunkt des diesjähren Kunstwochenendes stand das Thema »Märchen«.  Anders als in den Vorjahren gab es in diesem Jahr keine Ausstellung von Hobbykünstlern aus der Gemeinde. Nicht weil diese in den Jahren zuvor keinen Anklang fanden, »nein«, so Ortsvorteherin Ilse Türkl, »wir wollten einmal etwas anderes machen«.

Und so wurden im Vorfeld dieses Kunstwochenendes Kindergärten und Schulen der Gesamtgemeinde Willstätt gebeten, mit ihrem Kindern etwas zum Thema Märchen zu malen, zu basteln oder sonst ewas darzustellen. »Leider«, so Türkl »beteiligten sich neben dem Kindergarten Kindernest in Sand und der Grundschule Sand nur der Kindergarten Kindertreff in Willstätt an der Ausstellung.«

Die ausgestellten Werke der Kindergarten- und Schulkinder zeigten Märchen wie »Die Bremer Stadtmusikanten«, »Der Froschkönig«, »Die Prinzessin auf der Erbse« oder – wie das Siegerprojekt – das verwunschene Schloss von »Dornröschen«, das von der Klasse 1c der Sander Grundschule aus Korken gebastelt wurde. Ortsvorsteheirn Ilse Türkl überreichte den teilnehmenden Kindergärten und Schulklassen eine Urkunde und  ein Preisgeld in gleicher Höhe für alle. Die ausgestellten Werke der Kinder werden am kommenden Sonntag bei der Sander Seniorenadventsfeier noch einmal zu sehen und zu bewundern sein.

Am Samstag war dann Märchenstunde angesagt. Katrin Bamberg aus Sand erzählte Märchen für die Kleinen, und Gesa Wegener aus St. Leon-Rot, Märchen für Erwachsene. In der Sander Halle entführte sie gemeinsam mit der Bauchtanzgruppe »Aziza« der Sander Landrauen in den Orient und in die Welt von 1001 Nacht.

Den Besuchern haben Ausstellung und der Märchentag sehr gut gefallen.

Autor:
Daniel Ferber

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Bilder GS Sand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.